Freundeskreis Habakuk

Das Skulpturenmuseum Glaskasten wird finanziell und ideell gefördert vom Freundeskreis Habakuk. Der Freundeskreis unterstützt insbesondere die Ausstellungsaktivitäten des Museums und hilft beim Ankauf von Kunstwerken für die Sammlung.

"Warum läßt du mich Mühsal sehen und siehst dem Jammer zu ?" (Habakuk 1, 3). Diese Klage verhallte nicht ungehört und führte 1993 zur Gründung des gemeinnützigen Vereins mit dem offiziellen Namen "Freundeskreis Habakuk zur Förderung des Skulpturenmuseums Glaskasten Marl".

Heute hat der Förderverein ca. 70 Mitglieder. Er trat mit dem Ziel an, das Skulpturenmuseum Glaskasten bei der Veranstaltung großer Ausstellungen und bei wichtigen Ankäufen, die über das bis dahin übliche Maß hinausgingen, finanziell zu unterstützen sowie mit Engagement und Phantasie seine Belange zu fördern. Der Verein will jedoch mit seiner Hilfe die Stadt Marl grundsätzlich nicht aus ihrer Verantwortung gegenüber dem städtischen Museum entlassen, sondern die Voraussetzung schaffen, die in der Bundesrepublik singuläre Stellung des Museums zu erhalten, zu stützen und auszubauen.

Aus Mitteln des Vereins werden: Ausstellungen mitfinanziert, z.B. die jährliche Reihe "Ausgestellt Vorgestellt", mit der Künstler wie Günther Uecker und Richard Serra nach Marl geholt werden konnten.
Anschaffungen voll- oder teilfinanziert, z.B. die Zelle "Close Call" von James Turrell, und die Skulptur "Verteilung der Saat - Kollekte der Asche" von Jochen Gerz.

Von einzelnen Mitgliedern werden:
Ankäufe von Kunstwerken mitfinanziert;
Ausstellungen bezuschusst;
Kunstwerke geschenkt oder als Leihgabe zur Verfügung gestellt;                                                               

Hilfe geleistet beim Transport von Kunstwerken, Gießen von Sockeln, Drucken von Einladungen und vieles mehr;
Sponsoren außerhalb des Vereins gefunden;

ideelle Unterstützung gewährt durch Entwickeln und Voranbringen neuer Ideen, z.B. die dringend nötige Erweiterung des Museums.

Der Freundeskreis stellt sich vor

Ziel des Fördervereins war (und ist) es, dabei zu helfen, die Arbeit des damals noch jungen Museums zu erweitern und die konzeptionelle Entwicklung durch ideelle und finanzielle Unterstützung zu begleiten.
Beides ist aus heutiger Sicht gelungen. In Zeiten leerer kommunaler Kassen, worunter auch die Stadt Marl als Träger des Museums seit Jahren leidet, hat Habakuk in den zurückliegenden knapp zwei Jahrzehnten durch das Engagement seiner Mitglieder wesentlich dazu beigetragen, dass sich das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl heute als überregional bedeutsame und international bekannte Einrichtung präsentieren kann.
Die Zielsetzung des Fördervereins ist bis heute gleich geblieben. Wir werden um Kunstfreunde, die sich vorstellen können, für das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl und die von ihm vertretenen modernen Kunstrichtungen einzustehen und sie zu fördern.

Ihre Vorteile als Mitglied
Sie haben nicht nur Pflichten – Sie haben auch Vorteile :

  • Einladung zu allen Veranstaltungen des Fördervereins sowie zu den Previews der Ausstellungen des Museums
  • Teilnahme an organisierten Reisen zu überregional wichtigen Ereignissen der Bildenden Kunst oder zu kunsthistorisch bedeutsamen Stätten
  • Begegnungen und Gespräche mit Künstlern
  • Beratung in allen Fragen der Bildenden Kunst

Der Jahresbeitrag für jedes Mitglied beträgt 40 Euro. Außerdem wird eine jährliche Spende von 600 Euro erbeten, die steuerlich abzugsfähig ist.

Weitere Informationen

Freundeskreis Habakuk
c/o Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
Creiler Platz
45768 Marl

Tel: 02365/99-2614/2624
Fax: 02365/99-2603
e-mail: skulpurenmuseum@marl.de

Spendenkonto 600 502 75
Sparkasse Vest Recklinghausen
BLZ 426 501 50

Beitragskonto 600 501 50
Sparkasse Vest Recklinghausen
BLZ 426 501 50