Artothek

Die Artothek

Die Artothek der Stadt Marl ist eine Ausleihstelle für Werke der bildenen Kunst: Grafiken hauptsächlich, aber auch Zeichnungen, Objekte und Kleinskulpturen. Diese wurde am 1.Februar 1982 mit 96 Einzelwerken eröffnet. Die Zahl der Ausleihobjekte wurde im Laufe der Jahre auf 156 aufgestockt und letztmals im Februar 2005 aktualisiert. Sie umfasst alle Stilrichtungen der Kunstentwicklung der Nachkriegszeit, von Adzak über Dali, Hajek, Morellet und Twombly bis zu Uecker und Weber, um nur einige Namen zu nennen.

Die Ausleihzeit beträgt 2 Monate – eine einmalige Verlängerung ist möglich. Ab dem vollendeten 16.Lebensjahr kann sich jedermann ein bis drei Kunstwerke für sein Zuhause oder die Arbeitsräume ausleihen. Hierfür wird nur eine geringe Verwaltungsgebühr erhoben (z.Zt. 3,50 € pro Bild für 2 Monate).

Was will die Artothek?

Die Artothek soll helfen, allen interessierten Bürgern die Möglichkeit zu eröffnen, qualitativ gute Kunstwerke ohne große Kosten in ihre Wohnung zu bringen. Darüber hinaus führt das Benutzen der Artothek zur Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Kunst. Das tägliche Sehen, also die optische Auseinandersetzung, führt häufig zur positiven Bewertung oder zumindest zum besseren Verständnis. Wichtig bei der Betrachtung von Kunstwerken – alter oder zeitgenössischer  ist die Muße, die Befreiung vom zeitlichen Druck. Wo aber hat man diese Muße eher als dort, wo man sich entspannt und zuhause fühlt?

Reservieren sie also in ihrer Wohnung einen Platz, an dem Sie in ständigem Wechsel eine Artothek-Leihgabe sozusagen als Ihr „Kunstwerk des Monats“ präsentieren können.